Freitag, 26. Juli 2013

Ferien - endlich - juchu!

Ihr Lieben,
vielen Dank für Eure Grüße, guten Gedanken,...
Nun sind sie endlich da, die Ferien.
Und fast alles ist geschafft, was erledigt werden sollte konnte.
















Der Berg, der vor den Ferien erledigt werden musste, liegt hinter uns. Er erschien riesig. Aber manches macht man sich innerlich  auch selbst so groß, glaube ich. Vielleicht ein bisschen wie der Scheinriese Herr Tur Tur, der ja von Nahem betrachtet, auch viel kleiner ist, als er aus der Ferne erscheint.

Wenn man die Dinge an sich rankommen lässt und beginnt, das Notwendige von dem Drängenden zu unterscheiden, schrumpfen sie. Dazu ist natürlich immer wieder der Einsatz des Wörtchens "Nein!" das Zaubermittel der Wahl.


"Die Fähigkeit, das Wort "Nein" auszusprechen, 
ist der erste Schritt zur Freiheit."
(Nicolas Chamfort)


Euer Daumendrücken für Töchterlein Groß (und ihre Möglichkeiten, sich in 7 Prüfungen gut zu verkaufen)  hat leider nicht ausgereicht. So war neben der sowieso schon vorhandenen Fülle zu Schuljahresende auch noch das Auffangen ihrer seelischen Achterbahnfahrt angesagt. Sie weiß immer noch, was sie will. Das ist schon mal gut! Aber der stimmige Weg ist noch nicht gefunden. Vielleicht tut er sich ja nach den Ferien auf.

Ich bin auf diese Ferien sehr gespannt. Unser Haushaltsetat lässt nur Ferien in "Bad Meingarten" zu.  Aber wir wohnen ja, wo andere Urlaub machen! 

Irgendwie liegen Veränderungen in der Luft. Ich bin offen dafür, weiß aber gar nicht, was ich ahne und spüre. Kennt ihr das auch manchmal?


Kommentare:

  1. Ich wünsche euch wunderschöne Ferien,lasst alles hinter euch und entspannt und geniesst einfach nur.Ich schalte in den Ferien immer alles ab und erst wieder an wenn die Schule los geht.Da wir auch da wohnen wo andere Urlaub machen fahren wir nicht weg,es ist im Moment auch nicht möglich mit den beiden Pflegekindern.
    Ja ich kenne das wenn Veränderungen in der Luft liegen,das süpre ich auch bei mir.Mal sehen was kommt.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nula, so schön! Du hast es geschafft, ich wünsche Dir ganz viel Pause, andere Zeiten, Erholung, Freude mit den Kindern ....
    Die neuen Wege kommen sowieso von ganz allein, lass sie gelassen auf Dich, auf Euch zukommen
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Euch hat man ja wirklich lange auf die Folter gespannt, dafür könnt ihr jetzt endlich genießen. Ich wünsche euch sehr schöne, entspannte und einsichtsreiche Ferien. So etwas abseits vom Alltag hat man doch meist die besten Ideen. lg

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nula,

    ich wünsche euch vor allem erholsame Ferien, damit ihr Kraft tanken könnt für die neuen Wege, die gegangen werden müssen.

    Bei uns beginnt nächste Woche ein neuer Abschnitt für den Großen. am 1. August startet er mit der Ausbildung in Hamburg. Das wird auch besonders für Herrn Schwanenweiß ein aufregende Zeit werden, wenn er sich in der Woche nicht mehr um Sohnemann kümmern muss.

    Fröhliche Sommersonnengrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Schade, dass es für die große Tochter nicht gereicht hat. Dann sollte es wohl so sein. Es wartet etwas anderes auf sie, etwas, dass viel besser passen wird. Alles hat seinen Sinn.
    Nun lasst euch in die Ferien fallen. Wir haben sie seit einer Woche und ich merke, dass es gar nicht so leicht ist, sich fallen zu lassen. Obwohl ich mir spontan eine Woche Urlaub genommen habe. Es ist so viel liegen geblieben oder möchte endlich gemacht werden. Doch es ist wie immer: reinfühlen und machen was ansteht oder was gut tut.
    Veränderungen werfen ihre Schatten voraus... Wenn der Schulalltag langsam abfällt, können sich andere Sachen zeigen. Du wirst schon sehen.
    Erholsame Ferien wünsche ich Dir.
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nula, ja die Veränderungen... die kommen zum Vorschein, wenn die Luft rein ist. Bei mir mündet gerade ein langer Veränderungsprozess in eine klare Entscheidung. Ich schreib dir mal ne mail dazu. liebe Grüße, feiert euren Ferienbeginn! - JULE

    AntwortenLöschen
  7. Ich nochmal...
    Würde dich gern in meinem nächsten Post zitieren/verlinken. ("Wenn man die Dinge an sich rankommen lässt...") Ist das ok?
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmm, komisch... - ist mein vorheriger Kommentar gar nicht angekommen? Hatte dir da geschrieben, wie sehr du mir aus der Seele sprichst und wie treffend ich deine Formulierung finde: "...das Notwendige von dem Drängenden zu unterscheiden"

      Löschen
    2. Liebe Christiane,

      scheint in der weiten Welt des Internets verschwunden zu sein. Merkwürdig. du kannst mich gern verlinken.

      Liebe Grüße
      Nula

      Löschen
  8. Liebe Nula,
    das ist schade mit deiner Tochter,
    aber wie du schon sagst. Es gibt so viele
    Chancen, Möglichkeiten, Wege. Sie
    wird den Richtigen finden :-)
    Ich wünsche ihr viel Glück!!
    Wünsche dir noch einen tollen Sommersonntag
    ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen